Diese Werbung wird für Alfa-Romeo-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italo-Welt

Hajö

Administrator

Beiträge: 35

Aktivitätspunkte: 330

Dabei seit: 17.11.2013

Wohnort: Korntal

Danksagungen: 97

  • Nachricht senden

1

Montag, 18. November 2013, 22:58

Alfa Romeo Giulietta im Modelljahr 2014

Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Stilvolles Facelift, perfektioniertes Interieur, noch bessere Ausstattung
Neue Infotainment-Systeme und neue Turbodieselversion mit 150 PS


Ab sofort hat Alfa Romeo die neueste Generation der avantgardistischen Giulietta im Angebot. Die zweite Serie des Alfa Romeo ist von außen unter anderem an einer neuen Chromeinfassung des charismatischen Kühlergrills („Scudetto") und einer modifizierten Einfassung der Nebelscheinwerfer zu erkennen. Drei neue Metallic-Lackierungen - „Perla Moonlight", „Blu Anodizzato" und „Bronzo" - sowie drei neue Felgendesigns (in 16-, 17- und
18-Zoll) runden die Änderungen am sportlich-edlen Exterieur ab.

Mit mehr Leistung und Drehmoment startet fortan die mittlere der drei Turbodieselvarianten durch: Die Giulietta 2.0 JTDM 16V wird nun von 110 kW / 150 PS (zuvor 140 PS) beflügelt; das maximale Drehmoment stieg parallel von 350 auf 380 Nm - damit mehr Drehmoment als die Wettbewerber in dieser Klasse. Gleichzeitig konnte Alfa Romeo den Verbrauch der erfolgreichen Motorversion um 0,3 auf 4,2 l/100 km senken (CO2: 110 g/km).

Neu gegliedert wurden die Ausstattungsversionen: Als neu konfiguriertes und noch attraktiveres Grundmodell bietet Alfa Romeo künftig die Giulietta Impression an; ihr folgen die bekannten Ausstattungsversionen „Veloce", „Turismo" und „Quadrifoglio Verde".



Neue Infotainment-Generation

Im Interieur des Fünftürers fallen neben einem modifizierten Lederlenkrad sofort die nun farbige Einfassung der Armaturen-Querspange und die im oberen Bereich komplett neu gestaltete Mittelkonsole mit intuitiv bedienbaren Funktionstasten auf. Gänzlich neu entwickelt hat Alfa Romeo die Infotainmenteinheit uconnect®. Bereits die Grundversion mit einem 5,0-Zoll-Touchscreen bietet über das Radio und einen CD-/MP3-Player hinaus eine Bluetooth-Schnittstelle inklusive Voice Control (Sprachsteuerung und Bluetooth-Audio-Streaming, eine Telefon-Freisprecheinrichtung, einen SMS-Reader für Smartphones (inkl. iPhone), USB- und AUX-IN-Anschlüsse sowie selbsterklärende Menüs zur Abfrage oder Steuerung wichtiger Fahrzeugdaten und -funktionen. Ab der Ausstattungsversion Veloce ist diese Variante der u-connect®-Infotainmenteinheit bereits serienmäßig an Bord. In die nächste Ausbaustufe des Systems hat Alfa Romeo zusätzlich den digitalen Radioempfang (DAB) integriert. In der Topversion schließlich beinhaltet uconnect® darüber hinaus einen 6,5-Zoll-Touchscreen und ein Navigationssystem mit 3D-Map-Darstellung und der Kartensoftware für Europa.

Neue Farben im Innenraum

Die neu geformten Vordersitze der Giulietta bieten mehr Seitenhalt; neu designt wurden zudem die Bezüge, neu gestaltet das Farbspektrum. In der besonders sportlichen Giulietta Quadrifoglio Verde (QV) nehmen die Passagiere auf schwarz-grauen Leder-/Alcantara-Sitzen Platz; optional bietet Alfa Romeo darüber hinaus für den QV sowie die Linien Veloce und Turismo das Exklusiv-Leder „Venere" an. Erhältlich in „Schwarz", „Rot" und „Tabak", veredelt es als Novum auch die Querspange des Cockpits. Leder im Cockpitbereich war bislang ein Ausstattungs-Highlight der Luxusklasse.

Mehr Leistung für den mittleren Turbodiesel

Das Leistungsspektrum der Giulietta-Motoren ist breit gefächert. Es umfasst vier Benziner (77 kW / 105 PS, 88 kW / 120 PS, 125 kW / 170 PS und 173 kW / 235 PS) sowie drei Turbodiesel (77 kW / 105 PS, 110 kW / 150 PS und 125 kW / 170 PS). Alternativ zu den serienmäßigen 6-Gang-Schaltgetrieben steht ab November für den 170-PS-Benziner und ab Ende des Jahres für den dann 175 PS starken Turbodiesel das Doppelkupplungsgetriebe Alfa TCT (Twin Clutch Technology) zur Wahl. Die wichtigste Änderung im Motorenprogramm betrifft wie skizziert den mittleren Turbodiesel, der nun 150 PS statt 140 PS entwickelt und ein maximales Drehmoment von 380 Nm aufweist.

„Impression" ist die neue Einstiegsversion

Analog zum kleineren MiTo führt Alfa Romeo mit dem Debüt der aktuellen Giulietta Generation für das Grundmodell die Ausstattungslinie „Impression" ein. Darüber rangieren die Linien „Veloce", „Turismo" und „Quadrifoglio Verde" („QV"). Im Vergleich zum Vorgänger wurden alle Linien mit neuen Ausstattungsinhalten aufgewertet. Ab sofort serienmäßig an Bord sind dabei die erst ab November 2014 für alle Neuwagen vorgeschriebenen Reifendrucksensoren, um sparsam und sicher mit dem richtigen Luftdruck zu reisen. Die Giulietta Impression wird als Benziner und Diesel mit jeweils 77 kW / 105 PS angeboten.

„Veloce" mit neuem Infotainmentsystem

Die nächst exklusivere Version trägt die traditionsreiche Bezeichnung „Veloce". Nicht zuletzt deshalb ist sie unter anderem mit sportlichen Details wie 17-Zoll-Leichtmetallfelgen oder einem Lederlenkrad ausgestattet. Ab sofort wird die Veloce-Serienausstattung gegenüber dem Vorgänger zusätzlich um die uconnect®-Infotainmenteinheit, in Wagenfarbe lackierte Seitenschweller und Außenspiegelgehäuse in mattierter Aluminium-Optik erweitert. Alfa Romeo bietet die Giulietta Veloce mit den zwei beliebtesten Leistungsstufen der Baureihe an: 1.4 TB 16V (Turbobenziner mit 88 kW / 120 PS) und 2.0 JTDM 16V (Turbodiesel mit nun 110 kW / 150 PS).

„Turismo" mit uconnect®, Multifunktionslenkrad und Mittelarmlehne

Die Ausstattungslinie „Turismo" ist ganz klar komfortorientiert; auch ihr Umfang wurde zum Modelljahr 2014 erweitert. Neben der auch in diesem Fall serienmäßigen uconnect®-Infotainmenteinheit gehören nun - über Details wie die Klimaautomatik oder Fensterrahmen mit Chrome-Line hinaus - eine Mittelarmlehne mit Ablagefach, ein gekühltes Handschuhfach, Sitzbezüge im neuen Stoff „Competizione" und die Multifunktionstasten für das Lederlenkrad zur Serienausstattung. Die Giulietta Turismo ist, bis auf den 1.8 TBi 16V der Quadrifoglio Verde-Version, mit allen Motoren der Baureihe erhältlich.

Quadrifoglio Verde mit Leder/Alcantra

Die Giulietta Quadrifoglio Verde ist mit dem 235-PS-Turbomotor und Details wie einer Brembo-Bremsanlage, einem Sportfahrwerk (15 Millimeter tiefer), Pedalerie in Aluminium und einem schwarzen Dachhimmel seit jeher die Topversion im Programm. In der neuesten Giulietta-Generation erweitert Alfa Romeo das serienmäßige Ausstattungsspektrum des „QV" nun um Parksensoren (vorn und hinten), neu designte 17 Zoll-Leichtmetallräder (Doppelspeiche mit mattierter Oberfläche und Reifen der Dimension 225/45) sowie ebenfalls neu konzipierte Sportsitze in Leder/Alcantara. Weiße und grüne Kontrastnähte sowie ein in die Lehne eingeprägtes Alfa Romeo Logo veredeln deren exklusive Optik. Passend darauf abgestimmt: das mit schwarzem Leder bezogene Sportlenkrad; in diesem Fall bilden weiße Nähte den sportlichen Kontrast.

Über einen ganzen Strauß bedarfsgerecht geschnürter Pakete kann auch die neue Giulietta in allen Versionen individualisiert werden. Drei Beispiele:

„QV Sportiva-Paket"
Es verleiht der Giulietta Turismo dank der grün/weiß vernähten Leder/Alcantara-Sitze, einer Brembo-Bremsanlage und 18-Zoll-Felgen mehr als nur einen Hauch der Giulietta QV.

„Lusso-Paket"
Das ebenfalls für die Giulietta Turismo konzipierte „Lusso-Paket" setzt mit dem exklusiven Leder „Venere" sowie einer elektrischen Sitzverstellung und Sitzheizung klar auf Komfortmerkmale.

„Premium-Paket" und „Business-Paket"
Am oberen Ende der Skala rangieren das „Premium-Paket" und „Business-Paket". Ersteres wurde als Erweiterung der Ausstattungen „Turismo" und „QV" entwickelt und beinhaltet Details wie Bi-Xenonscheinwerfer, ein Panorama-Glasschiebedach und ein Bose®-Soundsystem. Das „Business-Paket" wendet sich an die Vielfahrer der Versionen „Impression", „Veloce" und „Turismo" und umfasst - als Ergänzung für Modelle mit der uconnect®-Infotainmenteinheit - unter anderem das Navigationsmodul mit 6,5-Zoll-Display, eine elektrische Lordosenverstellung und Parksensoren hinten.



Alfa Romeo Giulietta - Die Baureihe

Auch im Modelljahr 2014 verfügen alle Versionen der Alfa Romeo Giulietta über eine umfangreiche Komfort- und Sicherheitsausstattung. Letztere umfasst so wichtige Features wie zweistufige Fahrer- und Beifahrerairbags, die vordere und hintere Sitzreihe abdeckende Kopfairbags und Seitenairbags in den Vordersitzen, aktive Kopfstützen vorne, die Fahrdynamikregelung Alfa Romeo D.N.A., die Fahrstabilitätskontrolle VDC (Vehicle Dynamic Control) inklusive Anti-Blockier-System für die Bremsen (ABS), Differenzialsperre (Electronic Q2) und Berg-Anfahrhilfe (Hill-Holder), LED-Rückleuchten und seitliche Blinker sowie Nebelscheinwerfer. Für hohen Komfort an Bord sorgen bereits ab der niedrigsten Ausstattungsversion „Impression" unter anderem elektrisch verstellbare und beheizbare Außenspiegel, Reifendrucksensoren, eine Mittelarmlehne in der hinteren Sitzbank oder eine manuelle Klimaanlage.

Vehicle Dynamic Control (VDC) und Fahrassistenzsysteme

Die Vehicle Dynamic Control (VDC) vernetzt das elektronische Stabilitätsprogramm mit weiteren Fahrasssistenzsystemen und ermöglicht in der Alfa Romeo Giulietta den schwierigen Kompromiss aus Fahrspaß gewähren und Sicherheit garantieren. VDC lässt dem Fahrer so weit wie möglich freie Hand, greift aber ein, wenn wirklich eine kritische Fahrsituation droht. Durch das Abbremsen einzelner Räder und die Reduzierung der Motorliestung hält VDC das Fahrzeug im Grenzbereich sicher auf Kurs.

Zugleich vernetzt VDC die Sensorik des Stabilitätsprogramms und des ABS und legt so die Grundlage für ein ganzes Bündel hochmoderner Fahrassistenzsysteme. So bieten alle Versionen der Alfa Romeo Giulietta unter anderem:

Antriebsschlupfregelung (ASR)
Unterbindet das Durchdrehen der Antriebsräder, indem es per Bremseingriff die Antriebskraft an die jeweilige Haftreibung des Fahrbahnbelages anpasst.

Differenzialsperre (Electronic Q2)
Dieses System optimiert die Übertragung des Motor-Drehmoments auf die angetriebenen Vorderräder und ermöglicht so ein nochmals sportlicheres Fahrverhalten. Je nach Fahrsituation und Straßenbelag verhindert „Electronic Q2" in Kurven via aktivem Bremseingriff vornehmlich das Durchdrehen des inneren Rades und simuliert auf diese Weise die Funktion eines mechanischen Sperrdifferenzials, ohne typische Nachteile wie zum Beispiel unangenehme Lenkeinflüsse zu übernehmen. Effekt dieser dynamischen und kontinuierlichen Regelung: Mehr Antriebsleistung gelangt an das stärker belastete äußere Rad.

Kurvenbremskontrolle (CBC)
CBC (Cornering Brake Control) erhöht die Spurstabilität beim Bremsen in Kurven vor dem ABS-Eingriff. Wird in einer Kurve gebremst, erhöht das System die Bremskraft am kurvenäußeren Rad der Vorderachse, da dieses auf Grund der dynamischen Lastverteilung höherer Verzögerungskräfte auf den Asphalt übertragen kann. Ein Ausbrechen des Fahrzeughecks wird durch CBC verhindert.

Motorschleppmomentregelung (MSR)
MSR mindert den Bremseffekt des Motors beim Herunterschalten aus hohen Drehzahlen und verhindert so das Blockieren der angetriebenen Vorderräder.

Bremsassistent (HBA)
Der Bremsassistent maximiert bei Notbremsungen den Druck in den Bremskreisen, um einen möglichst kurzen Anhalteweg zu garantieren.


Berg-Anfahrhilfe (Hill-Holder)
Hält beim Loslassen der Kupplung den Bremsdruck noch einen kurzen Moment aufrecht und verhindert so ungewolltes Anrollen an Steigungen oder bei Gefälle.


Dreistufige Fahrdynamikregelung Alfa Romeo D.N.A.

Das aktive Sicherheitskonzept des Alfa Romeo Giulietta unterstützt die vollständige Integration aller elektronischen Fahrassistenzsysteme. Vorteil dieser Auslegung: Sie erlaubt die individuelle Wahl der idealen Fahrzeugabstimmung über die Fahrdynamikregelung Alfa Romeo D.N.A., die in allen Modellvarianten zur Serienausstattung gehört. Dem Fahrer stehen dabei die drei Setup-Programme „Dynamic", „Natural" und „All Weather" zur Wahl, die ausgewählte Betriebsparameter des Motors, des Lenksystems, des Sperrdifferenzials sowie das Ansprechverhalten des dynamischen Stabilitätskontrollsystems VDC und der Schaltvorgänge beim Alfa Romeo TCT variieren.

Während im Modus „Natural" Sicherheit und Komfort höchste Priorität genießen, greift in Stellung „Dynamic" die Fahrstabilitätskontrolle VDC später ein, die Servolenkung arbeitet mit einer direkteren Kennlinie und die Differenzialsperre sowie die so genannte „Pre Fill"-Funktion der Bremsen wird aktiviert. Dabei wird der Druck im Bremssystem vorausschauend leicht erhöht, um bei Bedarf ein schnelleres Ansprechen und damit extrem kurze Bremswege zu realisieren. Hinzu kommt ein schärferes Kennfeld für die Motorsteuerung, das eine unmittelbare Gasannahme ermöglicht und über die Overboost-Regelung des Turboladers die maximale Drehmomentkurve freischaltet.

Im „All Weather"-Modus wiederum, der speziell auf rutschige Straßenverhältnisse mit geringem Grip abgestimmt wurde, wird VDC besonders früh aktiv und stellt so auch unter schwierigen Bedingungen ein stabiles Fahrverhalten sicher.

Elektromechanische Servolenkung (Dual Pinion)

Die elektromechanische Servolenkung sorgt mit ihrem klaren Ansprechen für ein vertrauenerweckendes Lenkgefühl in schnellen Kurven, erleichtert mit geringen Lenkkräften das Einparken und senkt durch ihren geringen Energiebedarf den Treibstoffverbrauch um bis zu drei Prozent. Die elektromechanische Servolenkung ermöglicht eine geschwindigkeitsabhängige Steuerung und den Einsatz aktiver Rückstellkräfte wie DST (Dynamic Steering Control). Dieser Lenkassistent bietet einen spürbaren Zugewinn an Fahrdynamik und Sicherheit, indem er den Fahrer in kritischen Situationen mit einem leichten Lenkimpuls unterstützt und hilft, das Fahrzeug wieder auf Kurs zu bringen. Erst wenn dies nicht gelingt, greift die Elektronik in Form des Stabilitätsprogramms VDC ein und entschärft die Situation.

Alle diese Einzelmaßnahmen addieren sich in Summe zu einem hohen Sicherheitsstandard. Folge: Die Giulietta erhielt im EuroNCAP-Crashtest ein Fünf-Sterne-Ergebnis. In der Wertung „Insassenschutz" erreichte der Alfa Romeo sogar den Traumwert von 97 Prozent. Fakt ist: Noch heute gilt das Modell als „Benchmark" für Sicherheit in der Kompaktwagen-Klasse.



Seit 2010 über 200.000 Einheiten europaweit verkauft

Die Alfa Romeo Giulietta in der aktuellsten Entwicklungsstufe wird die Erfolgsgeschichte der Baureihe auch künftig fortführen. 2012 eroberte die Alfa Romeo Giulietta europaweit einen Marktanteil von drei Prozent. In Italien kletterte der Anteil auf 16,8 Prozent - in ihrer Heimat war die Giulietta sogar mehrere Monate lang die Nummer Eins im Segment der fünftürigen Kompakt-Limousinen. Insgesamt rollten seit Einführung des Modells vor drei Jahren über 200.000 Einheiten der Giulietta neu auf europäische Straßen.


Alle Stärken der Giulietta

Die Baureihe hat seit ihrer Einführung zahlreiche internationale Preise und Auszeichnungen erhalten. Für diese nachhaltigen Erfolge gibt es gute Gründe: Die Giulietta hält ihre zur Markteinführung gegebenen Versprechen: Wie das überragende Handling, der damit einhergehende Fahrspaß, die niedrigen Unterhaltskosten, das gute Platzangebot, den Komfort und das hohe aktive und passive Sicherheitsniveau.


Fahrspaß

Die Baureihe Giulietta hat längst ihren festen Platz in der Reihe der besten Alfa Romeo Modelle aller Zeiten. Hat sie es doch immer verstanden, dynamische Performance ohne Kompromisse bei Effizienz und Alltagstauglichkeit zu verbinden. Das Geheimnis für den Erfolg des aktuellen Modells hat viele Facetten. Allen voran die von Alfa Romeo völlig neu entwickelte „Compact"-Plattform für das C-Segment, der volumenträchtigsten Klasse des europäischen Automobilmarktes. Sie nutzt hohe Anteile an hochfesten Stählen und Aluminium - was hilft, das Gewicht niedrig zu halten. Aber auch die elektromechanische Servolenkung (Dual Pinion), die aufwändigen Aufhängungen, die dreistufige Alfa Romeo Fahrdynamikregelung D.N.A. und die vielfach ausgezeichneten MultiJet und MultiAir Motoren bescheren der Giulietta ein exzellentes technisches Rüstzeug. Abgerundet wird das Innovations-Feuerwerk durch das automatische 6-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe Alfa TCT (Twin Clutch Technology).

Raum und Komfort

Zur hohen Sicherheit der Alfa Romeo Giulietta kommt der auf einer hohen Fertigungsqualität gründende Komforteindruck. Exemplarisch dafür die Aufhängungen: Sie filtern sowohl vertikale wie horizontale Eingaben ins Fahrwerk überlegen weg. Oder der Akustikkomfort: Dank 25 Prozent dickerer Seitenscheiben als üblich und doppelter Türdichtungen liegt der Alfa Romeo sowohl beim so genannten Artikulations-Index als auch bei einer Phonmessung während einer Fahrt mit 50 km/h über gepflasterte Stadtstraßen vorn.

Im Interieur verquickt die Giulietta das Ambiente eines echten Sportwagens mit einem hohen Grad an Praxistauglichkeit. Die hohe Wertigkeit der zum Beispiel für den Armaturenträger verwendeten Materialien sorgt ebenso wie das großzügige Raumgefühl auf Anhieb für einen hohen Wohlfühlfaktor.

Keine Kompromisse auch bei der Gestaltung des Laderaums. Er ist dank eines Abstands von 1.023 Millimetern zwischen den Radkästen optimal nutzbar. Mit einem Volumen von 350 Litern (nach DIN-Norm) liegt der Giulietta Stauraum auf Augenhöhe mit den wichtigsten Konkurrenten. Schließlich sucht auch das dynamische Gefühl hinter dem Lenkrad seinesgleichen. Im Test zur Wankneigung glänzte die Giulietta - wie jeder echte Alfa Romeo - mit dem besten Wert unter allen Teilnehmern.

Bestwerte bei Zuverlässigkeit, Kundenzufriedenheit und Restwerten

Einige aussagekräftige Zahlen bestätigen die hohe Fertigungsqualität der Giulietta - die damit auch in dieser Disziplin in die Spitzengruppe des Segments vordringt. Stichpunkt Service: In den ersten drei Jahren oder während der ersten 90.000 Kilometer muss kein anderes Fahrzeug so selten zur Wartung wie die Giulietta. Folge: Unter italienischen Flottenkunden ist der Alfa Romeo die beliebteste Wahl - auch in anderen Ländern Europas kommt er als Firmenfahrzeug immer häufiger in die engere Wahl.

Ein weiterer Indikator für die Premium-Qualität sind die Restwert-Statistiken: Nach einer Erhebung des unabhängigen Unternehmens Eurotax erzielt der kompakte Alfa Romeo auch auf Gebrauchtwagen-Märkten außerhalb Italiens zunehmend Spitzenpreise.

Und auch bei der Kundenzufriedenheit enttäuscht das „Julchen" keineswegs - im Gegenteil: 98 Prozent aller Giulietta Käufer sind mit ihrem Auto zufrieden, fast alle (90 Prozent) empfehlen es Freunden oder Bekannten weiter - ein Wert, der 15 Punkte über dem Durchschnitt liegt. Besonders geschätzt werden von den Kunden das Fahrverhalten, der Komfort und die günstigen Betriebskosten.



Alle Ausstattungs- und Motorversionen der Alfa Romeo Giulietta im Überblick:

Alfa Romeo Giulietta Impression
1.4 TB 16V: 77 kW (105 PS), / 6,4 l/100 km / 148 g/km CO2 / 19.250 €
1.6 JTDM 16 V: 77 kW (105 PS) / 4,0 l/100 km / 104 g/km CO2 / 21.650 Euro

Alfa Romeo Giulietta Veloce
1.4 TB 16V: 88 kW (120 PS) / 6,4 l/100 km / 148 g/km CO2 / 21.950 Euro
2.0 JTDM 16V: 110 kW (150 PS) / 4,2 l/100 km / 110 g/km CO2 / 25.900 Euro

Alfa Romeo Giulietta Turismo
1.4 TB 16V: 77 kW (105 PS), / 6,4 l/100 km / 148 g/km CO2 / 21.250 €
1.4 TB 16V: 88 kW (120 PS) / 6,4 l/100 km / 148 g/km CO2 / 22.250 Euro
1.4 TB 16V MultiAir: 125 kW (170 PS) / 5,8 l/100 km / 131 g/km CO2 / 24.750 Euro
1.4 TB 16V MultiAir Alfa TCT: 125 kW (170 PS) / 5,1 l/100 km / 119 g/km CO2 / 26.550 Euro
1.6 JTDM 16V: 77 kW (105 PS) / 4,0 l/100 km / 104 g/km CO2 / 23.650 Euro
2.0 JTDM 16V: 110 kW (150 PS) / 4,2 l/100 km / 110 g/km CO2 / 26.200 Euro
2.0 JTDM 16V: 120 kW (170 PS) / 4,7 l/100 km / 124 g/km CO2 / 27.850 Euro
2.0 JTDM 16V Alfa TCT: 129 kW (175 PS) / 4,4 l/100 km / 116 g/km CO2 / 29.650 Euro

Alfa Romeo Giulietta Quadrifoglio Verde
1.8 TBi 16V: 173 kW (235 PS) / 7,6 l/100 km / 177 g/km CO2 / 29.950 Euro

Quelle: Fiat Group Automobiles Germany AG

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Domuno (28.11.2013)

brera939

Mitglied

Beiträge: 11

Aktivitätspunkte: 60

Dabei seit: 17.11.2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 19. November 2013, 08:02

Schöne Beschreibung vom neuen Modeljahr :023:

Ich bekomme meine neue Giulietta nächsten Monat :D



Gruß

Brera939

Jimi66

Mitglied

  • »Jimi66« ist männlich

Beiträge: 6

Aktivitätspunkte: 30

Dabei seit: 18.11.2013

Wohnort: Bischofszell

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 20. November 2013, 08:37

Die QV-Version hat doch im 2014-Jahrgang neu 240 PS und wird nur mit dem TCT-Getriebe kombiniert.

Mein Alfa: Giulietta QV 1750: Ich liebe meine Giulietta :-)


brera939

Mitglied

Beiträge: 11

Aktivitätspunkte: 60

Dabei seit: 17.11.2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 20. November 2013, 20:44

Also momentan hat das Modelljahr 2014 ( Faceliftmodell ) noch 235 PS und TCT gibt es noch nicht zum bestellen..

Gruß

brera939

Domuno

Mitglied

  • »Domuno« ist männlich

Beiträge: 3

Aktivitätspunkte: 20

Dabei seit: 23.11.2013

Wohnort: Pernegg an der Mur

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 28. November 2013, 23:23

Was sollt die qv dann kosten?

Glg. Domi

Mein Alfa: Abarth Grande Punto, Fiat Tipo 2.0 GT, Alfa 155 2.0 16V Super, Alfa 155 2.0 8V Super, Alfa 155 2.0 16V Sport =) mein Fuhrpark


brera939

Mitglied

Beiträge: 11

Aktivitätspunkte: 60

Dabei seit: 17.11.2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

6

Freitag, 29. November 2013, 07:55

Kommt halt immer auf die Ausstattung an ;) Grundpreis liegt bei 30.000,- , wenn Du noch die komplette Zusatzoptionen nimmst, wirst bei 38.000,- rauslaufen abzüglich Rabatt...

Für die TCT QV gibt es noch keine Preise, wahrscheinlich 2.000-2.500,- mehr

Im Mobile fangen die ersten QV's ( 2011 ) bei 17.000,- an, dass nennt man einen Wertverlust X(

Da kriegste für kleines Geld ein gutes Auto...

Gruß

brera939

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Domuno (29.11.2013)

Verwendete Tags

Giulietta

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Alfa-Romeo-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!